Winklerstrasse  25   I   42275 Wuppertal

Tel.: 0202 - 59 71 15

Fax.: 0202 - 55 60 61

info@orthopaedie-barmen.de

Orthopädie
Amerikanische Chiropraktik

Der cervicale Bandscheibenvorfall

 

 

Wie tritt er auf?

Er tritt gewöhnlich vor dem 50 Lebensjahr auf. Die am häufigsten betroffene Bandscheibe ist die zwischen dem 6. und 7. Halswirbel (C6-C7). In den meisten Fällen ist er die Folge einer Bandscheibendegeneration auch kann er die Folge einer schweren Verletzung der Halswirbelsäule sein (Peitschenschlag-Phänomen).

Bei den cervikalen Bandscheibenvorfällen unterscheidet man zwischen weichen Hernien (klassisch) und den harten Hernien oder den calcificierten Hernien.

 

 

Je nach Position unterscheidet man mediane, paramediane und laterale Bandscheibenvorfälle.

 

Der cervicale Bandscheibenvorfall manifestiert sich mit einem Schmerz ausgehend vom Hals, entlang der oberen Extremität, Cervicobrachialgie genannt, ausgelöst durch Kopression-Traktion einer oder mehrerer cervicaler Spinalnervenwurzeln (Radiculopathie). Der Schmerz kann einen unwillkürlichen Torcicollis erzeugen und eine Zwangshaltung des Halses und der oberen Extremität erzeugen.

 

Einige Bandscheibenhernien (mediane) können durch eine Kompression des Rückenmarks Symptome verursachen. Sie äußern sich durch sensorische und motorische Störungen der oberen und unteren Extremitäten (Myelopathie).

 

 

 

Wie wird behandelt ?

 

Konservative Behandlung

 

Die konservative Behandlung beruht auf der Verwendung von schmerzhemmenden Medikamenten (eventuell kurzfristig Kortison) und Schonung. In den therapierefraktären Fällen kann eine Sauerstoff-Ozon Infiltration zur Anwendung kommen.

 

Chirurgische Behandlung

 

Die chirurgische Behandlung wird notwendig im Falle des Versagens der konservativen Infiltrationstherapie. In Abhängigkeit der Lage der Bandscheibenhernie erfolgt der chirurgische Zugang cervical posterior oder anterior.

Für laterale Bandscheibenvorfälle nutzt man die Technik der endoskopischen Microdiscectomie über den posterioren Zugang.

[]

Die medianen und paramedianen Hernien werden mittels anterioren Zugang erreicht und entfernt. Man kann dann die Bandscheibe mit einem festen Spacer oder einer mobilen Bandscheibenprothese ersetzen.

Nervenwurzel

Rückenmark

Endoskopische Microdisectomie.

Links: Präoperative MRT eines Bandscheibenvorfalls C6/7 (Pfeil), rechts Röntgen 1 Jahr nach dem Einsatz einer Bandscheibenprothese C6/7 (Pfeile).

Cervico-Brachialgie